Scenar

Self-Controlled Energo Neuro Adative Regulation

Die Scenarmedizin ist die Kombination der Anwendung eines technisch hoch entwickelten, auf biologisch basierenden Körpersignalen aufgebauten Gerätes mit den Kenntnissen der Akupunktur- und Organzonentherapie. Die neurophysiologischen und naturheilkundlichen Methoden sind Bestandteil der Scenartherapiealgorythmen, die die Aktivierung von Selbstheilungskräften im Menschen stimulieren.

Im Wettstreit der Supermächte in den 70er Jahren haben die russischen Militär- und Weltraumbehörden einen Forschungsauftrag an Mediziner, Physiker und Ingenieure erteilt, ein kleines handliches Gerät zu entwickeln,welches Soldaten der Infanterie, Marine, Luft- und Raumfahrt unabhängig von ärztlicher Versorgung ermöglicht, Diagnosen selbst zu stellen und Therapien erfolgreich abzuschliessen. Während der letzten 30 Jahre wurde die Scenartechnologie und -medizin in Russland vielfältig angewendet und weiterentwickelt.

 

Scenar ist das Gerät mit dem ihr Körper spricht

Durch die Anordnung von zwei Elektroden umeinander kann nach Abgabe eines spezielen Elektroimpulses über die zentrale aktive Elektrode die umliegende passive Elektrode sofort die Körperreaktion und deren Veränderung durch Messung des Hautwiderstandes bestimmen. Vom Scenargerät werden nur energetisch wirksame Impulse in den Körper abgegeben.

Der Scenarimpuls setzt sich aus einem Vorimpuls und einem Hauptimpuls zusammen. Der Vorimpuls kann von Therapeuten in vielfältigen Parametern und Kombinationen je nach Indikation , individueller Körperreaktion und Erfahrung eingestellt werden. Aufgrund der Messung der unmittelbaren Körperreaktion wird der Scenarhauptimpuls vom Gerät in seiner Form laufend variiert. Es entsteht somit eine bidirektionale Kommunikation zwischen Scenargerät und dem Körper durch Beurteilung des Biofeedbacksignales und der hierdurch bedingten Änderung des nächsten Scenarimpulses.

Im Scenargerät werden die Biofeedbacksignale in einem mehrschichtigen Schaltplan logistisch verknüpft und abgeglichen. Nach dem ersten Vorimpuls kommt es zur sofortigen initialen Reaktion und fortlaufenden Reaktionsketten. Die Biofeedbacksignale werden jeweils mit dem vorhergehenden und allen früheren Körperreaktionen verglichen. Die Behandlung an einer Körperstelle  erfolgt maximal bis zur Konstanz der Reaktionsantwort. Der Behandlungsvektor hat dann an dieser Stelle ein neues Gleichgewicht im Körper erzielt und somit den Heilungsprozess aktiviert.

Hauptindikation für die Scenarmedizin sind alle Formen von Schmerzzuständen, Funktionsstörungen des muskuloskelettalen Systems, der Gelenke und Funktionsstörungen der inneren Organe. Störungen im Immunsystem, stoffwechselbedingte und hormonelle Störungen sowie psychische Erkrankungen können erfolgreich behandelt werden. Die Scenarmedizin führt zu einer selbstkontrollierten Anwendung und Regulation der Energie und neurophysiologischen Prozesse durch adaptive Reaktionen. Durch die Anregung der Selbstheilungskräfte werden die Wiederherstellung der Homöostase und hierdurch die Heilungserfolge erzielt.

Der Erfolg jeder Behandlung wird von den Patienten als Dynamik auf dem Weg zur Heilung verspürt. Die Anzahl der Behandlungen wird bestimmt durch die individuelle Reaktionsfähigkeit des Patienten. Bei relativ akuten Beschwerden genügen oft nur 1 bis 5 Behandlungen. Bei chronischen Beschwerden und Funktionsstörungen  sind auch mehrere Behandlungsserien erforderlich.

 

Die Scenartechnik zeichnet sich durch das Aufspüren des Ortes der höchsten Behandlungsbedürftigkeit aus. Der Ort der höchsten Behandlungsbedürftigkeit ist nicht immer identisch mit dem Manifestationsort der Beschwerden. Da die Haut und das Nervengewebe aus dem gleichen Keimblatt, dem Ektoderm, entstanden sind, kann über die Hautreaktion der regulative neurophysiologische Prozess sehr gut stimuliert und in seiner Reaktion beurteilt werden. Während der Behandlung zeigt der Körper des Patienten dem Therapeuten den Ort der höchsten Behandlungsbedürftigkeit durch verschiedene Assymetrien, wie Kleben bleiben des Gerätes, lokale Rötung oder Blässe, akustische Gerätesignale oder Messparameter deutlich an.

Eine absolute Kontraindikation für die Scenarbehandlung besteht lediglich bei Personen mit Herzschrittmachern oder nach Implantationen anderer elektronischer Steuerungseinheiten. Lokale Behandlungen im Uterusbereich bei Schwangeren sowie bei schweren Psychosen sind relative Kontraindikationen.

 

Weitere Informationen finden Sie unter: www.Scenar.de und www.keyserie.com

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok